Berchtesgadener Land – Ein reichhaltiges Blütenangebot für die Wildbiene schaffen

Die Region: Im Schatten des Watzmann.

Von den Gipfeln der Berchtesgadener Alpen über die Wiesen und Weiden der Bergbauern bis in das hügelige Voralpenland erstreckt sich die UNESCO-Biosphärenregion Berchtesgadener Land. Durch eine nachhaltige Entwicklung sollen die Vielfalt, die Schönheit und der Abwechslungsreichtum des Berchtesgadener Landes für künftige Generationen erhalten bleiben. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten, z. B. Steinadler, Murmeltier, Auerhahn, Enzian und Edelweiß, sind in der Biosphärenregion heimisch. Doch keine steht so umfassend für eine intakte Landschaft wie diese: die Wildbiene.

Das Projekt: Blumenwiesen für die Wildbiene anlegen.

Der Erhalt und die Wiedervermehrung des Blütenangebots im Berchtesgadener Land ist das anspruchsvolle Ziel des Projekts. Dazu bedarf es der Zusammenarbeit verschiedener Akteure. Im Mittelpunkt stehen der Erhalt und die Vermehrung von Blumenwiesen, wozu u. a. Wildkräutersamen mit einem speziellen Erntegerät gewonnen werden. So können mit lokalem Saatgut neue Wiesen angelegt oder bestehende mit charakteristischen heimischen Arten angereichert werden. Flankierend dazu werden Almweiden und Magerrasen entbuscht, Obstwiesen angelegt und blühende Sträucher als Hecken oder in Waldränder gepflanzt. Außerdem unterstützt das Projekt bei der Pflanzung von wildbienenfreundlichen Pflanzen und der Anlage von „wilden Ecken“ oder Nisthilfen für Wildbienen im eigenen Garten, so dass jeder Einzelne zur blühenden Biosphärenregion beitragen kann.

Der Nutzen: Wo die Wildbiene lebt, geht es vielen Lebewesen gut – auch dem Menschen.

Wildbienen benötigen naturnahe, schonend bewirtschaftete Lebensräume. Viele dieser Kulturlandschaftsbestandteile stehen für eine ökologische Landwirtschaft: duftende Almen und alpine Matten, bunte Blumenwiesen, blühende Gärten und Obstwiesen, abwechslungsreiche Landschaften mit Hecken, Bäumen und Waldrändern. Leicht vorstellbar, dass dort, wo die Wildbiene lebt, sich auch zahlreiche andere Tierarten wohlfühlen. Aber darüber hinaus decken sich die Lebensräume der Wildbiene auch mit den Landschaftselementen, die das Berchtesgadener Land für Einheimische und Gäste so attraktiv machen. Das Wildbienenprojekt ist damit weit mehr als ein reines Naturschutzvorhaben, denn es trägt zum Erhalt des hohen Erholungswertes und zur Bewahrung der regionalen Identität des Berchtesgadener Landes bei.

25%

Aktuell gehen 25 % aller Spenden für die 18 Umweltprojekte an die Wildbiene.

  • grün: 25 % für die Wildbiene
  • grau: Spenden für weitere Umweltprojekte