Tiermotiv: Rosl Rössner

Rhön – Nistmöglichkeiten für den Steinkauz bereitstellen

Die Region: Die Rhön – viel Natur im Herzen Deutschlands.

Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön erstreckt sich über Gebiete in Bayern, Hessen und Thüringen. Die Mittelgebirgsregion verbindet unberührte Natur mit landwirtschaftlich genutzten Flächen. Blütenreiche Wiesen, natürliche Wälder, Weideflächen und Streuobstwiesen bilden gemeinsam eine abwechslungsreiche Landschaft, die vielen Tier- und Pflanzenarten gute Lebensbedingungen bietet.

Das Projekt: Den Steinkauz mit Nisthilfen unterstützen.

In der Rhön finden Steinkauz und andere Höhlenbrüter oft keine geeigneten Baumhöhlen mehr für die Aufzucht ihrer Jungen. Ältere Bäume oder Totholz werden oft entfernt, geeignete Nistkästen fehlen. Das Projekt stellt dem Eulenvogel diese Nisthilfen zur Verfügung. Spezielle Niströhren werden in der passenden Höhe angebracht und vom Steinkauz gut angenommen.

Der Nutzen: Der Steinkauz kann sich neue Lebensräume erschließen.

Im ausgedehnten UNESCO-Biosphärenreservat Röhn besteht die Gefahr, dass sich einzelne Populationen des Steinkauzes isolieren. Der notwendige Austausch zwischen den Beständen findet nicht mehr statt. Durch die Niströhren können die Naturschützer des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) gezielt dazu beitragen, dies zu verhindern. Sie bringen die Röhren so an, dass die Kleineulen neue Lebensräume erobern und dadurch „Lücken“ zwischen den Populationen schließen können. Insgesamt tragen die Maßnahmen entscheidend dazu bei, dass sich der Steinkauz in der Region weiterhin heimisch fühlt und genügend Jungen aufziehen kann, um die Art im Biosphärenreservat zu erhalten.

5%

Aktuell gehen 5 % aller Spenden für die 18 Umweltprojekte an den Steinkauz.

  • grün: 5 % für den Steinkauz
  • grau: Spenden für weitere Umweltprojekte