Tier- und Landschaftsmotiv: Storchenclub Rühstädt e.V.

Rühstädt/Brandenburg – Brutmöglichkeiten für den Weißstorch sichern

Die Region: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg.

Rühstädt im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg bekam 1996 von der Europäischen Stiftung EuroNatur den Titel „Europäisches Storchendorf“ verliehen. Nirgendwo in Deutschland nisten mehr Störche – durchschnittlich sind es etwa 35 Brutpaare, zusätzlich verbringen zahlreiche Einzelvögel hier den Sommer. Die Horste, größtenteils auf den Dächern malerischer Backsteinscheunen gelegen, sind eine bekannte Sehenswürdigkeit der Region.

Das Projekt: Weißstorch-Horste pflegen und erhalten.

Damit die Störche jedes Jahr aufs Neue Rühstädt als ihre „Sommerresidenz“ wählen, ist die aktive Pflege der Nistplätze erforderlich. Ein Storchennest kann bis zu zwei Tonnen wiegen. Im Frühjahr, bevor die Störche aus ihren Winterquartieren zurückkehren, kontrollieren die ehrenamtlichen Helfer des örtlichen Storchenclubs, der Naturwacht und des NABU den Zustand der Horste. Dazu fahren sie mit Arbeitsbühnen hoch zu den mächtigen Nistkonstruktionen auf den Dächern. Sind sie instabil, werden sie abgetragen. Wenn nötig, werden sie samt Nestunterlage aus Holz neu aufgebaut. Zudem werden die verdichteten Nester aufgeharkt und Fremdmaterial wie Plastikfolien und Schnüre entfernt, um eine bessere Drainage zu gewährleisten und Verletzungen vorzubeugen. Diese aufwendige Nestsanierung muss jedes Jahr aufs Neue geleistet werden. Die Maßnahmen tragen wesentlich zu einer erfolgreichen Brutsaison und dem Erhalt der Storchenpopulation bei.

Der Nutzen: Erhalt und Schutz der Rühstädter Storchenpopulation.

Die Storchenpopulation in Rühstädt ist ein Indikator für eine intakte Natur und eines der wichtigsten Aushängeschilder des Biosphärenreservates. In der Region mit ihren Naturschätzen erkennt man den Wert engagierter Landschaftspflege. Sie kommt nicht nur den majestätischen Störchen, sondern der gesamten Kulturlandschaft zugute.

2%

Aktuell gehen 2 % aller Spenden für die 18 Umweltprojekte an den Weißstorch.

  • grün: 2 % für den Weißstorch
  • grau: Spenden für weitere Umweltprojekte